1

Busy

Gerade habe ich viel um die Ohren. Neben dem Zwerg fordert mich auch mein Job, ich schreibe zudem gerade einige Artikel und einen Ratgeber, und am Samstag halte ich nach 3 Monaten Auszeit wieder einen Vortrag mit anschließendem Workshop. Ich freue mich schon sehr darauf, auch wenn es heißt, den Zwerg mal wieder abgeben zu müssen. Weiterlesen

0

Ein Wochenende für Mamas Hobbys…

… liegt hinter uns. Der Papa hatte am Samstag Klassentreffen in seiner alten Heimat. Und wie es der Zufall so wollte, hatte die Mama sich lange, bevor sie von diesem Termin wusste, für die dm-Fotografie-Werkstatt in einem Nachbarort von dort beworben und tatsächlich einen der 10 Plätze ergattert. Damit fiel zwar der Papa als Babysitter aus, aber da ein Großteil der Veranstaltung draußen sein sollte und das Wetter wunderbar spätsommerlich, hatte der Zwerg nichts dagegen, die Mama zu begleiten. Weiterlesen

1

Denn das Gute liegt so nah – Alltagstipps, die das Leben leichter machen (IV), heute: Babyhalstücher verschließen

Ich nähe für den sabbernden Zwerg ja gerne Halstücher aus Stoffresten. Wie aber verschließt man sie am besten? Manche Halstücher sind (aufgrund der kleinen Reste oder des dicker werdenden Halses irgendwann) so kurz, dass ein Knoten nicht mehr möglich ist, andere wiederum sollen noch mitwachsen und haben lange Zipfel selbst mit Knoten, an denen der Zwerg gern ziehen möchte, aber nicht sollte. Ich habe mir angewöhnt, in alle Halstücher (selbst in gekaufte bzw. geschenkte) ganz vorne in die Spitzen Druckknöpfe einzunähen. Dann lassen sich selbst für einen Knoten zu kurz gewordene noch gut verschließen, und die zu langen kann man nach mehreren leichten Knoten noch knöpfen, so dass der Zwerg gern daran ziehen oder das ganze Geknote in den Mund stecken darf. Von Klettverschlüssen bin ich dagegen nicht so begeistert. Zum einen lassen sie sich nicht so perfekt und kaum Platz brauchend bis in die letzte Ecke schieben, zum anderen erschrickt der Zwerg sehr oft vor dem Geräusch, das beim Öffnen entsteht. Zudem geht das An- und Abmachen mit Druckknöpfen einfach auch am Schnellsten. Und man muss beim Waschen nicht aufpassen, dass sich der Klettverschluss an andere Kleidungsstücke „krallt“ und Fäden zieht.

20160922_154540

0

Feigen-Brombeer-Milchshake

Gestern bin ich bei Rea von Kreativität & Milchkaffee über das Rezept für einen Feigen-Himbeer-Shake „gestolpert“. Es las sich sehr lecker, vor allem auf die Kombination mit Feigen wäre ich nicht gekommen. Da ich gerade noch eine ganze Kiste Feigen im Kühlschrank und noch reichlich Chiasamen vorrätig hatte, musste ich das heute gleich in der Abwandlung mit Brombeeren statt Himbeeren testen. Und was soll ich sagen? Mehr als lecker! Morgen gibts gleich noch eine Portion!

p1430505

Meine Variante bestand aus

150 g Brombeeren
3 Feigen
4 TL Chiasamen
250 ml Milch

Aber ich muss zugeben, dass ich Chia & Milch nicht vorab gemischt und gekühlt habe, sondern einfach den Rest Milch aus dem Kühlschrank verwendet und alles zusammen püriert habe. Vielleicht denke ich morgen dran, diesen Teil schon mal vorzubereiten, dann kann ich testen, ob sich geschmacklich oder an der Konsistenz etwas ändert. Auf jeden Fall werde ich morgen noch etwas mehr Milch nehmen, denn der Shake war noch recht dickflüssig. Brombeeren sind halt doch nicht so saftig wie Himbeeren😉

0

Brombeer-Pannacotta ohne Sahne

Ich hatte euch ja hier schon erzählt, dass wir jede Menge Brombeern haben, und ich diese u.a. zu einer Art Pannacotta, aber eben ohne Sahne, verarbeitet habe. Meine Familie samt Großeltern fand das Dessert so gelungen, dass ich es gleich mehrmals machen musste. Sahne oder Zucker hat keinem gefehlt. Vielleicht möchtet ihr es ja auch probieren? Hier mein Rezept für ca. 6 Personen: Weiterlesen